Bemusterung für unser massahaus

Nächster wichtiger Schritt bei einem Fertighaus ist die Bemusterung. Kurz gesagt, man muss sich diverse Teile seines Hauses aussuchen. Klings spektakulär ist es aber im Fall eines Ausbauhauses von massahaus nicht wirklich. Das Bemusterungszentrum liegt hierbei bei der Firma Mobau Wirtz Haussysteme irgendwo zwischen Köln und Mönchengladbach. Für Kunden mit langer anreiste stellt DFH Haus hier eine Übernachtung in einem naheliegenden Hotel kostenfrei zur Verfügung. Grundlegend ein netter Zug, trotzdem ist die Anreise aus dem Süden Deutschlands doch ein zeitraubendes Unterfangen.

Die Bemusterung setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Dem Pflichtteil und einem freiwilligen Teil. Im Pflichtteil werden die Teile des Hauses ausgewählt welche im Hauspreis inklusive sind. Also Haustür, Fensterfarbe, Ziegelfarbe, usw. Im freiwilligen Teil hat man die Möglichkeit weitere Baustoffpakete zu kaufen. Also alles nacheinander:

Pflichteil der Bemusterung

Folgende Bestandteile des Hauses durften wir auswählen:

  • Dachziegeln (nur die Farbe)
  • Haustür (diverse Versionen, farbige Türen gegen Aufpreis)
  • Fensterfarbe (gegen Aufpreis)
  • Treppe (nur 1 Typ, Edelstahlstangen kosten 480€ Aufpreis)
  • Farbe des Holz am Dachüberstand

Demnach ist die Geschichte eigentlich innerhalb von 30-45 Minuten erledigt und man könnte wieder nach Hause fahren.

Freiwilliger Teil der Bemusterung

In diesem Teil hat man die Möglichkeit auch alle anderen Ausbaumaterialien wie Böden, Fliesen, Türen, Sanitärelemente usw. zu kaufen. Dabei werden immer nur komplette Materialpakete angeboten. Am Beispiel der Türen also Türblatt, Zarge, Armaturen und PU-Schaum. Was man braucht, berechnet Mobau Wirtz anhand der Planungsunterlagen von massahaus.

Wer also alles aus einer Hand haben möchte kann sich hier sehr gut beraten lassen. Allerdings sind die Materialpakete zwar nicht übermäßig teuer, aber auch nicht wirklich günstig. Problem ist wie immer, Mobau Wirtz kalkuliert mit „Standardelementen“. Da gibt es dann z.B. 5-6 verschiedene Fließen zur Auswahl. Die etwas schickeren Fliesen kosten dann natürlich entsprechen Aufpreis. Wir haben uns einmal die Fliesen angeschaut, haben aber „im Standard“ nichts gefunden was uns wirklich gefallen hat, zumal wir auch noch nicht wirklich wussten welche Farbe wir nehmen sollen.

Da uns massahaus jedoch einen 1000€ Einkaufsgutschein zur Verfügung gestellt hat, haben wir am Ende noch Türen und Fensterbänke bestellt. Man könnte sich natürlich auch günstiger Türen aus dem Baumarkt besorgen, allerdings werden an dieser Stelle die Türen mit 2,11m Einbauhöhe angeboten (im Rahmen der höheren Decken bei massahaus). Dieses Sondermaß wäre vermutlich woanders genauso teuer.  Türen nehmen die meisten Kunden mit, Fensterbänke fand ich sinnvoll, da sie korrekt zugeschnitten geliefert werden und ich mir keinen Stress mehr mit grade abschneiden und Umleimen oder ähnliches machen muss.

Lange rede kurzer Sinn. Bemusterung klingt spektakulär. Betrachten wir es aber einmal nüchtern, hätte man das auch mit Katalog-Bildern erledigen können.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank. Ich müsste hier tatsächlich auch mal Verweise auf andere Hausbautagebücher einrichten.

  2. Herzliches Hallo von der anderen Seite des Mains!

    Vielen Dank für diesen Bericht. Das deckt sich ziemlich genau mit unseren Erfahrungen (http://heim-am-main.de/2014/06/27/bemusterung-hueckelhoven-oder-wie-gebe-ich-1000-euro-aus/). Wir haben den Tausender für die Fliesen genutzt.
    Ich habe euren Bericht mal in der Erfahrungsliste verlinkt:
    http://heim-am-main.de/2014/06/15/vorbereitung-bemusterung-heinsberg-hueckelhoven-und-erfahrungsberichte/

    Weiterhin viel Erfolg beim Ausbauen, ihr seid ja ähnlich weit wie wir…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.