Der Carport: Vor- und Nachteile

An dieser Stelle veröffentliche ich einmal einen Gastbeitrag zum Thema Carport, welchen ich freundlicherweise von Easycarport.de erhalten habe.

Vor- und Nachteile eines Carports

Vor nicht allzu langer Zeit galt diese Unterbringungsmöglichkeit für das Auto vor allem für zu unsicher und wurde von Experten nicht empfohlen. Heute allerdings haben die Nutzer erkannt, dass man mit einem Carport und der entsprechenden Ausrüstung sein Auto zum einen noch sicherer parken kann und zum anderen auch Vorteile im Vergleich zu einer Garage hat. Zum einen wäre da ganz einfach die Kostenersparnis zu nennen. Eine Garage benötigt Baugenehmigungen, verursacht im Bau hohe Kosten und ist anschließend auch im Unterhalt nicht wirklich günstig. Zudem, und das ist einer der praktischeren Pluspunkte die für die etwas luftigere Unterbringungsmöglichkeit sprechen, kann man auf lästige Benzingerüche und die entstehende Brandgefahr einfach verzichten. Was die Sicherheit angeht, so haben moderne Technologien schon längst auch hier ihren Einzug gehalten und können ein Maximum an Sicherheit für das Auto bieten. Zudem kann, im Gegensatz zur Garage, ein im minimalistischen Design gehaltener Abstellplatz auch richtig „stylisch“ sein. Kurzum: Die Vorteile liegen klar auf der Hand und im Vergleich zur klassischen Garage, kann man mit dieser Alternative sein Auto effektiv und optisch ansprechend unterbringen.

 

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist riesig und gerade wegen der leichten Konstruktionsweise sind den eigenen Ideen quasi keine Grenzen gesetzt. Ein Flachdach Carport kann beispielsweise schön bunt sein, über eine verglaste Außenwand verfügen, oder aber direkt passend an das Haus angebracht werden. Etwas auffälliger ist hingegen der Spitzdach Carport. Hier hat man die Auswahl zwischen verschiedenen geometrischen Formen, die das Auto überdachen und so den maximalen Schutz vor Wind und Wetter liefern können. Die etwas festere Art der Bedeckung ist der noch recht neue Walmdach Carport. Er ist durch seine Konstruktionsweise speziell darauf ausgerichtet auch größere Flächen stabil abdecken zu können. Doch egal für welches der Modelle man sich letztlich entscheidet: Im Vordergrund steht natürlich immer der Schutz, den die Konstruktion dem Gefährt bieten kann. Ob seitlich offen, oder ähnlich wie eine Garage zumindest teilweise geschlossen – Jede Idee ist umsetzbar und kann integriert werden. Das liegt natürlich am Material aus dem die verschiedenen Modelle bestehen.

 

 

Sicherheit ist ein wichtiges Thema beim Schutz

Die Sicherheit des eigenen Fahrzeugs ist natürlich ein Faktor den man gar nicht außer Acht lassen kann. Hier ist anzumerken, dass ein moderner Unterstand genau dieselbe Sicherheit bieten kann, wie eine Garage. Die Vernetzung und die Digitalisierung machen auch vor Carports nicht halt. Daher gibt es zahlreiche Möglichkeiten um sein Fahrzeug effektiv vor Einbrechern und Dieben zu schützen. Von zusätzlichen Alarmanlagen, bis hin zu sensiblen Bewegungsmeldern und weiteren Möglichkeiten kann man Carports genauso absichern wie alle anderen Arten der Unterbringung. Neben der Sicherheit geht es beim Carport jedoch auch darum, sein Auto effektiv vor äußeren Einflüssen zu schützen. Ob Wind, Regen oder Schnee – Ein gut gebauter und durchdachter Unterstand kann jedes Fahrzeug schützen und so für eine längere Haltbarkeit sorgen.

Die ideale Lösung für Heimwerker

Ein Carport ist aber nicht nur praktisch und stylisch, sondern lässt auch die Herzen der Bastler und Heimwerker höherschlagen. Diese Lösung ist perfekt für alle geeignet, die gerne die Sachen selbst in die Hand nehmen und sich trotzdem nicht überanstrengen wollen. Ein Unterstand ist hier die ideale Idee, denn er ist meist leicht aufzubauen und kann ganz nach eigenen Vorstellungen konfiguriert werden. Dazu braucht man nur das passende Werkzeug und natürlich den richtigen Bausatz und schon kann es direkt losgehen. Das Ergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen, wobei auch hier ein paar Dinge zu beachten sind: Wichtig ist vor allem die Verankerung, denn diese muss so stabil im Boden liegen, dass der Unterstand auch bei widrigem Wetter jederzeit das Auto schützen. Wenn der Unterstand über dem Auto zusammenkracht, dann ist es nämlich meistens zu spät um über die Konstruktionspläne noch einmal nachzudenken. Hier ist ein wenig Erfahrung gefragt, aber dennoch braucht man kein Vollprofi zu sein um den Unterstand richtig aufzustellen. Generell sei gesagt, dass ein Profi beim Aufbau aber niemals schaden kann.

Wer nun also mit dem Geanken spielt, für sein Bauvorhaben auf einen Carport zu setzen, sollte sich den Online Carport Konfigurator von Easycarport.de einmal genauer anschauen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.