Die neue Küche

Nachdem wir mit dem Erdgeschoss nun so gut wie fertig sind, fehlte uns nur noch das Herzstück: Die Küche. Obwohl uns versichert worden war, dass es kein Problem mit der Lieferzeit von Estrich und dem entsprechendem Aufmaß, bis zum Einzug Ende Mai geben würde, waren es am Ende dann doch 5 Wochen Verspätung. Dank Gasgrill und Leihkühlschrank, konnten wir die Zeit zwar überbrücken, aber der Abwasch im Gästebad gestaltete sich dann doch etwas umständlich.

Wir hatten uns für ein kleines Küchenstudio aus einem der Nachbarorte entschieden. Beratung war ohne Beanstandung, Markenhersteller aus dem mittleren Preissegment und Einbaugeräte von Siemens. Die Anforderungen meiner Frau waren eigentlich recht überschaubar. Viel Arbeitsfläche und viele Auszüge. Ein Kompromiss musste allerdings zwischen dem Hochofen und dem amerikanischen Side-by-Side Kühlschrank getroffen werden. beides wäre von der Raumaufteilung nicht möglich gewesen. Leider viel die Entscheidung meiner Frau auf den Kühlschrank. Warum leider? Dazu später mehr.

Wie gesagt, bis zum Aufmaß war alles in bester Ordnung. Dann allerdings die Nachricht, dass sich die Küche um 2 Wochen verzögern wird. 2 Wochen wären nicht das Problem gewesen, daraus wurden jedoch am Ende 5 Woche. Begründung war, dass der Hersteller Probleme bei den Fronten hätte, welche von einem Zulieferer kommen. Nun ja, in Zeiten von Qualitätsmanagementsystemen frage ich mich wie es bei einem Zulieferer sein kann, dass fehlerhafte Türen an einen großen Küchenhersteller geliefert werden. Ich möchte niemandem etwas unterstellen, aber es klang doch etwas nach einer Ausrede.

Dafür war der Aufbautrupp jedoch wieder „erste Sahne“. Die beiden Jungs haben die Küche an einem tag anstandslos zusammengeschreinert und das obwohl wir ein paar wirklich ätzende Ecken haben. Hier mussten Schränke ausgeschnitten werden. Alles tipp topp. Dann aber wieder Ernüchterung. Der Kühlschrank wurde am Aufbautag nicht geliefert. Wer hier wiederum schuld war. Mittlerweile ist es mir auch egal.

Mit noch einmal 2 Wochen Verspätung ist nun auch der Kühlschrank angekommen. Was soll ich sagen, so schön dieses Monster nun auch vom Platz her ist, ich weiß nicht ob ich mir nochmal einen in eine Wohnküche stellen würde. Die 43 dB Lautstärke, welche Siemens angibt sind wohl eher Wunschdenken. Möglicherweise ist das die Laustärke des Gebläses, aber sobald der Kompressor angeht kann man schon von „Lärm“ sprechen. Was soll ich sagen, generell geht der Kompressor an, wenn wir auf dem Sofa sitzen und der Fernseher läuft. Hier kann ich das Siemens Gerät beim besten Willen nicht empfehlen. Wenn der Kühlschrank im Wohnbereich steht und es ein Side-by-Side sein muss, sollte man zu Samsung oder besser noch Panasonic greifen. Zweiterer hat nach eigener Aussage die leisesten Geräte auf dem Markt.

Zusammenfassend zur Küche: Preis, Beratung, Planung und Aufbau wirklich top. Lieferverzögerung, Kommunikation und Ausreden leider sehr unschön. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Küchenstudio weiterempfehlen würde, weshalb ich den Namen auch ganz bewusst weggelassen habe.

2 Comments

  1. Schöner Artikel! Ich finde man sollte sich vor allem bei der Küche viel Zeit lassen um das perfekte für sich zu finden. Und der Kühlschrank ist na klar auch sehr wichtig. Vor allem wenn man Sport treibt oder ähnliches. :))

  2. Sehr guter Atrikel. Habt ihr bei Siemens mal nachgefragt woran das liegen könnte oder so? Oder hast Du irgendetwas speziell dagegen gemacht?:)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.