Erfahrung mit OKAL in Bad Vilbel

In der Musterhausaustellung in Bad Vilbel haben wir uns unter anderem auch bei der OKAL Haus GmbH etwas ausführlicher beraten lassen. OKAL gehört zusammen mit Allkauf und massahaus zur DFH Deutsche Fertighaus Holding GmbH aus Simmern. Im Gegensatz zu massahaus und allkauf werden OKAL Häuser aber in der Regel schlüsselfertig geplant, währen massa und allkauf in das Segment der Ausbauhäuser fallen. Daher sind OKAL Häuser auch dementsprechend preislich über den Häusern der Töchter angesiedelt. Ob es Unterschiede in den Qualitäten der Materialien gibt wollte natürlich niemand so richtig beantworten. Nichts desto trotz ist OKAL nach eigener Aussage der Marktführer bei Fertighäusern in Deutschland.

Leider präsentiert sich das Musterhaus in Bad Vilbel nicht mehr wirklich von seiner Glanzseite. Das liegt vor allem daran, dass es sich um eines der ersten Häuser handelt, welches in der Musterhausaustellung errichtet wurde. Ende des Jahres (2013) soll dieses abgerissen und ein aktuelles Musterhaus aufgestellt werden. Man sieht dem Haus das Alter einfach an. Von daher werde ich hier keine Wertung abgeben.

Das Gespräch mit dem Verkaufsberater lief entspannt und ungezwungen. Generell wurden wir über die Vorteile von Fertig- zu Massivhäusern „aufgeklärt“ (wobei das Fertighaus entgegen unserer Erwartung nicht in den Himmel gelobt wurde). Natürlich wurden die Vorteile von OKAL beleuchtet (Markenzulieferer, hohe Qualität usw.), aber alles andere wäre auch absurd. Mit den Rahmendaten wie Grundstücksgröße und unseren Wünschen wurde schon einmal grob skizziert was möglich wäre. Interessanterweise wäre bei OKAL auch ein Keller in unserem Budget möglich gewesen. Ich glaube in der Feinplanung wäre dieser Wunsch aber ganz schnell zerplatzt.

Ab dem Zeitpunkt, an welchem ich erwähnte, dass wir noch kein konkretes Grundstück haben und daher noch in der Grobplanung sind, hatte ich das Gefühl einen kleinen Motivationsabfall beim Verkaufsberater zu bemerken. Vielleicht war das aber auch ein subjektiver Eindruck.

Neben Katalogen haben wir aber eine nette Checkliste bekommen, mit welcher man die Inklusivleistungen von OKAL einmal mit anderen Bauträgern vergleichen konnte. Das fanden wir sehr nett.

Generell kann man sagen, dass der Verkaufsberater von OKAL keinen schlechten Eindruck gemacht hat. Ich denke OKAL kann sich auf seinen Status als Markführer berufen und braucht nicht aggressiv auf Kundenfang zu gehen. Da wir aber auch nicht in der konkreten Planung waren, gab es auch keine Lockangebote oder ähnliches.

Am Ende haben wir uns aber bei den Kollegen von massahaus einfach wohler gefühlt. Man hatte hier einfach das Gefühl, dass sich um uns gekümmert wird, auch wenn wir noch weit von möglichen Unterschriften entfernt sind.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.